Die Schönstattbewegung - Organisatoren der NdH

null

Die internationale Schönstattbewegung ist eine geistliche Gemeinschaft innerhalb der katholischen Kirche. Ihren Beginn nahm die Bewegung im Jahr 1914 in Schönstatt, einem Stadtteil von Vallendar nahe Koblenz. Der Pallotiner-Pater Josef Kentenich gründete als Spiritual eines Jungeninternates eine Jugendgruppe, welche sich mit der Zeit zu einer internationalen Bewegung entwickelte.

Basierend auf der Kentenichpädagogik bieten die unterschiedlichen Gliederungen der Schönstattbewegung verschiedene Veranstaltungen an. Dabei stehen vor allem Persönlichkeitsschulung, Glaubenswachstum, Gemeinschaft, Freundschaft und Freude am Glauben im Mittelpunkt.

Die Jugendgemeinschaften der Schönstattbewegung (Schönstatt Mädchen/ Junge Frauen, Schönstatt Mannesjugend) stellen mit der Nacht des Heiligtums neben Ferienwoche und Zeltlagern einmal im Jahr auch ein Glaubens-Festival auf die Beine, bei welchem erfahrene Schönstätter/innen mit neuen Teilnehmern zusammenkommen, Freundschaften gepflegt werden und neue Freundschaften entstehen.

null

Für weitere Informationen zur Schönstattbewegung leiten wir gerne weiter:

http://www.schoenstatt.de/de/, https://www.schoenstatt.org/de/

https://www.schoenstattmjf.de/

https://www.smj-deutschland.de/