Immer am ersten Septemberwochenende findet in Schönstatt die Nacht des Heiligtums (NdH) statt.

Inspiriert vom Weltjugendtag in Köln kam die Idee für ein Jugendfestival der Schönstattjugend auf. Das Resultat ist die NdH, ein Festival das inzwischen einen festen Platz im Kalender der Schönstatt Jugend hat. Inzwischen sind es mehr als 500 Jugendliche die jedes Jahr zur NdH kommen.

Der Zauber, der die NdH ausmacht, ist der besondere Mix aus einem lebendigen Leben und Erleben seines Glaubens und einer starken Gemeinschaft. Die lockere Atmosphäre die dort herrscht lässt einen Kraft tanken und zeigt, das tiefer Glaube und miteinander Spaß haben sich nicht ausschließen.

Passend zu einem jährlich wechselnden Motto bietet die NdH ein buntes Programm: In einem großen Festzelt geht‘s am Freitagabend mit einer kreativen, unterhaltsamen Einführung in das Thema los. Der Samstag startet mit dem sogenannten Mottotalk: passend zum Motto erzählt ein Gast seine Geschichte, die zum Nachdenken und Handeln anregt. Danach laden jeden Menge Workshops ein den Tag nach eigener Lust und Laune zu gestalten, wobei die Bandbreite von Workshops über religiöse tiefgreifende Themen bis hin zum Tanzworkshop reicht – es ist alles dabei.

Für viele das Highlight des Wochenendes ist die Bündnisnacht am Samstagabend. Vor dem Urheiligtum versammelt man sich zur Anbetung und zur Neuschließung des Liebesbündnis‘, um ihren Weg mit Gott und Maria zu erneuern.

Gefeiert wird danach, wie auch schon am Freitagabend, bei der Nachtkultur: Rund um das Festzelt sind kleinere Zelte aufgebaut, bewirtet von Jugendlichen der unterschiedlichen Diözesen. Dabei kann in lockerer Atmosphäre der Tag ausklingen. Viele gute Gespräche mit guten Freunden sowie neue Bekanntschaften sind dabei garantiert.

Abgeschlossen wird die NdH am Sonntag mit einem Abschlussgottesdienst im großen Festzelt und endet mit einem gemeinsamen Mittagessen.