Das Kernteam für die Nacht des Heiligtums (NdH), das große Jugendevent der Schönstatt-Jugend, das vom 31. August bis 2. September 2018 in Schönstatt/Vallendar stattfinden wird, traf sich am Wochenende vom 1. bis 3. Juni in Herxheim. Das diesjährige NdH-Motto „verwirklichen – all in!“ wird dabei wörtlich genommen: die Rädchen der einzelnen Teams greifen immer mehr ineinander und die NdH wird dadurch „verwirklicht“.

Jeder darf und soll seine Talente und Fähigkeiten einbringen

Zu Beginn stimmt Kernteamleiter Johannes Höfle mit einem kurzen Impuls zum Motto in das Teamtreffen ein: Er benennt das Weizenkorn als Symbol dafür, dass aus Kleinem Großes entstehen kann. Mit ihren Fähigkeiten und Talenten könnten sich die Teammitglieder entfalten und ihr Potential entdecken und einbringen. Genauso wie die Ähren am Rand des Feldes weniger Frucht tragen, um so den Ähren in der Mitte Schutz vor Wind zu bieten, wodurch diese volle Frucht tragen, so können auch alle Team-Mitglieder ihre Gaben nur voll entfalten in einer Gemeinschaft, in der jeder seine eigenen Talente einbringen kann. Das sei im Kernteam zu spüren, wo jeder seine ganz persönlichen Fähigkeiten und Talente einsetze, um die gemeinsame Idee von der diesjährigen NdH zu verwirklichen.

Auch die „Hintergrundteams“ leisten eine wesentliche Arbeit

Das Arbeitsprogramm des Team-Treffens beginnt mit einer Präsentation der Ergebnisse der Teams, die sonst eher im Hintergrund arbeiten: Die Ideen des Dekoteams, der Stand der Technik, Logistik und PR werden vorgestellt. Es ist immer wieder aufs Neue erstaunlich, wie viel Arbeit und Mühe im Hintergrund, kaum sichtbar für die Teilnehmer, geleistet wird.

Kreativität braucht Nahrung

Mit der Präsentation der Arbeit der einzelnen Teams ergibt sich immer mehr ein großes Gesamtbild: es wird deutlich, dass ein Rädchen ins andere greift. Präsentierte Ideen des einen Teams werden vom anderen Team aufgenommen, passen perfekt ins Konzept und es entsteht so ein Gesamtbild.

Zum Ausgleich eine Burgruine und ein Abend im Weingarten

Bei all der Arbeit darf der Spaß jedoch auch nicht zu kurz kommen: Am Abend macht die Gruppe einen Ausflug zur nahegelegenen Burgruine Madenburg, um anschließend den Abend in gemütlicher Runde in einem Weingarten ausklingen zu lassen. Am Sonntag werden noch letzte Details zum Zeitplan festgelegt. Das Treffen endet mit der Heiligen Messe.

Das Kernteam geht all in für die NdH

Als Fazit halten wir fest, dass die NdH wieder auf soliden Füßen steht und die Teilnehmer sich auf eine tolle NdH freuen dürfen.